Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.12.2017
Sportstadt Hamburg: Sportstättensanierung fortsetzen, Finanzierung sichern
Viele erfolgreiche Modernisierungen insbesondere im Bereich der Entwicklung der Außensportanlagen z.B. bei der Umsetzung von Kunstrasenplätzen, wurden bereits durchgeführt. Aber es besteht weiterhin erheblicher Sanierungsbedarf. Massive Preissteigerungen bremsen die Sanierungsoffensive, da die zur Verfügung stehenden Mittel konstant geblieben sind. Die CDU-Fraktion Eimsbüttel fordert, die Fortführung der Sanierungsoffensive beim Sportstättenbau in allen sieben Hamburger Bezirken, sowie eine Anpassung, der dafür zur Verfügung stehenden Mittel unter Berücksichtigung der gestiegenen Preise. Dazu Niels Böttcher, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Für die Umwandlung eines Fußballplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz wurden bisher ca. 450.000,-- Euro benötigt. Heute müssen dafür fast 600.000,-- Euro veranschlagt werden. Dieser Preissteigerung muss in den nächsten Haushaltsberatungen Rechnung getragen und der Ansatz erhöht werden, damit die Sanierungsoffensive nicht ins Stocken gerät.“
Bis zum Jahre 2020 sollen möglichst alle Sportstätten in Hamburg instandgesetzt und modernisiert werden, um das Profil der Sportstadt Hamburg im Breiten- und im Leistungssportbereich zu schärfen.
aktualisiert von Kunrede, 14.12.2017, 14:18 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon