Situation für die Fußgänger verbessern

Antrag im Kerngebietsausschuss

In der Lappenbergsallee führt der Fußgängerweg bei Regen durch Matsch und Pfützen. Nimmt man den geraden Weg, kommt es oft zu Konflikten mit Radfahrern. Der Kerngebietsausschuss hat auf Antrag der CDU die Verwaltung aufgefordert, eine Planung vorzulegen, wie die Situation für Fußgänger verbessert werden, und der Konflikt mit Radfahrern aufgelöst werden kann. 

Antrag im Kerngebietsausschuss
der CDU-Fraktion

Situation für Fußgänger in der Lappenbergsallee verbessern

Sachverhalt/Fragen

In der Lappenbergsallee zwischen Voigtstraße und Faberstraße teilen sich der Fußweg und der ehemalige Radweg. Der Fußweg beschreibt einen Bogen durch den Grünzug und ist mit einem wassergebundenen Grandbelag ausgestattet. Der Radweg verläuft geradeaus weiter. Gerade bei Regen ist der Fußweg sehr matschig. Wenn Fußgänger schnell den Bus erreichen wollen, nehmen sie den kürzeren Weg. Dabei kommt es häufig zu Konflikten mit Radfahrern.
Die Radbenutzungspflicht ist in dem Straßenverlauf aufgehoben.

Beschlussvorschlag

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten zu überprüfen, wie der Konflikt zwischen Fußgängern und Radfahrern an dieser Stelle aufgelöst werden kann. Das Ergebnis der Prüfung soll dem KGA vorgestellt werden.

Nach oben