Active City auch im Niendorfer Gehege

Antrag für die BV am 31.1.2019

 Mit dem Masterplan Active City soll das Vermächtnis der gescheiterten Olympiabewerbung für den Sport gesichert werden. Sport und Bewegung sollen ein aktives Lebensgefühl und eine gesunde Lebensweise fördern. Dafür werden Sportstätten ertüchtigt und neue Möglichkeiten zum Sporttreiben geschaffen.

Ein wichtiger Punkt im Masterplan Active City sind der Sport und die Bewegung im öffentlichen Raum. Aus dem Trend heraus, immer mehr Sport im Freien zu betreiben, ist der sogenannte Parksport entstanden. Dazu soll der öffentliche Raum als Sportstätte ertüchtigt werden. Hierzu zählen u.a. Laufstrecken mit Streckenmarkierungen, welche zum wohnortnahen Sporttreiben animieren.

Das Niendorfer Gehege ist bei Joggern sehr beliebt. Allerdings ist der Zustand der Wege sehr unterschiedlich. Teilweise sind die Wege in sehr gutem Zustand, andere wiederum ausgewaschen und bieten Stolperfallen für Läufer.

 Beschlussvorschlag

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel spricht sich dafür aus, dass im Niendorfer Gehege eine Joggingstrecke nach den Kriterien des Parksports errichtet wird. In Einklang mit den durch die Bezirksversammlung Eimsbüttel beschlossenen Rahmenbedingungen zur weiteren Entwicklung des Niendorfer Geheges wird dafür für ein Rundkurs mit einem lauffreundlichen Untergrund hergerichtet und mit Streckenmarkierungen versehen, die optisch bspw. auf geschnitzten Holzschildern befinden. Auf eine Beleuchtung der Strecke wird verzichtet. An einem zentralen Punkt (z.B. dem Parkplatz beim Forsthaus) soll die Möglichkeit einer Trinkwasser Entnahmestelle und die Aufstellung von Schließfächern geprüft werden.

Perspektivisch ist gewünscht, die Möglichkeit zur Chip-Zeitmessung zu bieten, die sich mit Hilfe von sechs Messstationen an der Außenalster großer Beliebtheit erfreut. Hierzu ist es jedoch notwendig, Messpunkte einzurichten, die sich am Rande des Geheges befinden. Hierzu böten sich Standorte z.B. an der Niendorfer Kirche, dem Ponyhof oder dem Forsthaus an.

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, die Möglichkeit der Umsetzung einer solchen Joggingstrecke zu prüfen.

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei der Behörde für Inneres und Sport für die Finanzierung der Maßnahme durch den Masterplan Active City einzusetzen.

Nach oben