Schutz und ökologische Aufwertung der Moorweide

gemeinsame Presseerklärung

Die Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel hat in der vergangenen Bezirksversammlung ein Antragspaket zur Moorweide eingebracht, das jetzt intensiv im zuständigen Ausschuss beraten wird. Zum einen soll die kommerzielle Nutzung der Großen Moorweide unterbunden werden, um ihren Charakter als Naherholungsfläche für das dichtbesiedelte Eimsbütteler Kerngebiet zu stärken. Zum anderen wird das Bezirksamt aufgefordert, ein Gestaltungskonzept zur Aufwertung der Fläche zu erarbeiten, das insbesondere ökologische Aspekte und Naherholungsgesichts­punkte berücksichtigt, an dem auch Denkmalschutzamt, Bürger*innen, Umweltorganisationen und Schulen beteiligt werden sollen.

Die Kleine Moorweide soll unter Beibehaltung des Baumbestandes und zusätzlicher Begrünung im Randbereich auch weiterhin für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen und zudem mit Trainings- oder Freizeitgeräten zur Möglichkeit der sportlichen Ertüchtigung aufgewertet werden. 

Sascha Greshake, Mitglied der CDU-Bezirksfraktion Eimsbüttel dazu:

„Grünflächen sind im stark verdichteten Kerngebiet ein wertvolles Gut. Die Moorweide ist eine davon und sollte allen Bürgern ganzjährig als Erholungsraum dienen. Wir werden diese schützen und nachhaltig weiterentwickeln“

Zusatzinformationen
Nach oben